Die Welt, obgleich sie wunderlich…

…ist gut genug für dich und mich.

So oder so ähnlich treibe ich gerade durch die Tage. Oder werde getrieben. Oder eile. Ach, es ist ja mal wieder viel los hier.

Also erstmal habe ich Netflix installiert. Ich habe das lange boykottiert, weil mir der smarte Fernseher ja schon so’n büschn Bauchschmerzen gemacht hat. Der hatte keine Internetverbindung, weil ich (wahrscheinlich zu Recht) befürchte, dass da irgendwo Mikrofone drin verbaut sind und die all das Zeug, was wir so besprechen, aufnehmen und auf irgendeine gigantische Datenmüllhalde schmeißen, wo es aber nicht verrottet, sondern für immer und ewig vor sich hin bytet. Naja. Ist wahrscheinlich so, aber hey, ich hab das Smartphone neben dem Bett liegen. Die Konsequenz sitzt hämisch lächelnd in der Ecke und zeigt mit den Stinkefinger. Und außerdem hat die Satellitenschüssel neulich bei Grey’s Anatomy, ich wiederhole der Dramaturgie wegen: BEI GREY’S ANATOMY!!EINSELF! den Geist aufgegeben. Es regnete mal wieder zu stark und dann spielt der Parabolspiegel verrückt. Also jedenfalls: Keine Meredith, die mal wieder Stress schiebt. Ein Drama! Und weil ich wirklich unbedingt auf dem Sofa liegen wollte und fernsehen und vielleicht noch ein kleines Schokoeis essen, habe ich mich bei Netflix angemeldet und sehe da seit diesem teuflischen Moment in quasi jeder freien Minute Piper Chapman bei ihrem Gefängnisaufenthalt in Litchfield zu. „Orange is the new black“ hat mich voll im Griff und es ist wie bei manchen Büchern: Wenn ich zu lange Harry Potter lese, murmele ich Zaubersprüche, wenn ich zu lange Gefangene beobachte, kommentiere ich alles mit „F*ck dich!“. Schlimm. Aber was willste machen. Das ist jedenfalls ein superguter Zeitvertreib, wenn ich mal wieder völlig entnervt von pädagogischen Gesprächskreisen komme oder wenn die Handwerker uns erst mitteilen, bis dann und dann sind sie fertig und dann dauert es doch wieder zehn Tage länger oder wenn es mal wieder nicht richtig hell wird draußen oder wenn die liebe Achte mal wieder einen krassen Pubertätsschub hat und ich nicht zum Hulk werden darf, obwohl ich so gerne möchte…

Und dann ist wieder alles gut. Im Lehrerzimmer wird gelacht und der Fliesenleger arbeitet schnell und sauber und der Elektriker taucht wie aus dem Nichts auf und ist so ein Typ Mann, den man unbedingt neben sich stehen haben sollte, wenn die Welt untergeht, und dann will meine Achte unbedingt, dass ich ihre Klassenlehrerin werde, weil: „Sie sind die einzig Coole!“ Hier! Ich! Cool! Das hätte damals doch auch keiner gedacht, ich jedenfalls nicht. Und dann hat der Lieblingsinsulaner nur noch ein paar Tage vor sich und wir können endlich das Modell „Fernehe“ verabschieden.

Das sind jedenfalls die derzeitigen Dinge, mit denen ich meine Tage verbringe. Neben der Unterrichtsplanung, Klassenarbeitskorrektur, Gassigänge, Material vorbereiten für Arbeitskreise und Fortbildungen und Vorträge, Geburtstage vergessen und dann doch noch ein Päckchen schicken und Youtube-Videos über Thees Uhlmann gucken und überlegen, ob ich den jetzt gut finde oder nicht. Ich finde seine Texte super, aber jedes Interview ist immer so „meeeh, ne, das ist mir jetzt zu aufgesetzt.“ Vielleich so wie bei Janosch. Seine Kinderbücher sind super, aber seine Kommentare im ZEIT-Magazin gehen mir auf den Keks. Thees, wenn du das hier liest: Ich würde sofort einen Kaffee mit dir trinken gehen, um der Sache mal auf den Grund zu gehen. Direktemang!

Pünktlich zu Halloween hatte das Gemüse noch eine Überraschung parat:

paprika

So, und wer jetzt glaubt, dass dieser Eintrag ja ziemlich wild durcheinander springt, der gebe ich Recht. Musste aber mal raus 😉

Hollt jo fuchtig!

4 Gedanken zu “Die Welt, obgleich sie wunderlich…

  1. blogbellona 23. November 2016 / 15:32

    ich habe mir auch netflix geholt, aber nur wegen den gilmore girls. nach dem kostenlosen probemonat ist wieder schluss, haben schon amazon prime und werden damit genug ausgespäht. 😉

    Gefällt mir

  2. blogbellona 23. November 2016 / 15:33

    wegen DER gilmore girls. ich hab deutsch studiert, deshalb muss jetzt hier diese korrektur UNBEDINGT sein, bei einer lehrerin auch noch. 😉 (das mit der kleinschreibung bleibt aber so, hier im blog. schon immer beim kommentieren. so, genug gerechtfertigt. ;))

    Gefällt 1 Person

    • Postfriesin 25. November 2016 / 19:28

      Rechtschreibung gilt nur in der Schule und Amtsstuben verbindlich 😊
      Hab gerade mit ersten Folge angefangen. Noch hat es mich nicht gepackt.

      Guck dir „Orange is the new black“ an, die Serie hat mich bei Netflix am meisten überzeugt.
      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

      • blogbellona 26. November 2016 / 21:20

        ich hab ja alle staffeln von den gilmore girls auf dvd, ich kenne natürlich alle folgen, aber nun war ich gerade dabei, sie mal wieder zu schauen. bis staffel 4 kam ich. und jetzt die neuen folgen, 3 haben wir geschafft, die 4. kommt gleich noch. ich finde es schön, mal wieder was neues von ihnen zu sehen, aber ja, der witz und das gefühl von damals sind nicht mehr dasselbe. ist aber okay. 🙂

        danke fpr den tipp. allerdings kpndige ich netflix wieder nach der 4. folge gilmore girls. 😉

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s